Home
Wer setzt sich die Krone des Landes im Marathon auf? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

NORDKURIER – SPORT – FREITAG, 23. MÄRZ 2018

LEICHTATLETIK

Am Haff werden am Samstag die neuen Landesmeister im Marathon gesucht. Während vor allem das Rennen bei den Männern nach der Absage des Titelverteidigers Spannung verspricht, scheint es bei den Damen hingegen Langeweile zu geben.

Beim Ueckermünder Haffmarathon gehen wieder mehr als 300 Läufer auf die verschiedenen Strecken. Foto: Christian Johner

Ueckermünde. Die Grippewelle sorgt bereits vor dem Startschuss des Ueckermünder Haffmarathons für eine erste Entscheidung: Es wird in diesem Jahr einen neuen Landesmeister im Marathon geben. Eine Erkältung bremst Titelverteidiger Carsten Tautorat vom TC Fiko Rostock aus. „Ich wäre gern gestartet, aber so hat es keinen Sinn“, sagt der Rostocker, der sich im vergangenen Jahr in 2:48:02 Stunden die Marathon-Krone n Mecklenburg-Vorpommern aufsetzte, diesmal aber zum Zuschauen verurteilt ist. 
Auch ohne Tautorat dürften es am Samstag (Start 11 Uhr am Gymnasium) spannende 42,2 Kilometer werden. Mit Martin Pankau von der TSG Wittenburg (2014), Christian Kittler (2015, Turbine Neubrandenburg), Sven Lorenz vom 1. LAV Rostock (2006) und Mathias Ahrenberg von der LG Schwerin (2007, 2009, 2012) sind einige Sportler gemeldet, die den Marathon am Haff bereits gewonnen haben. Den Streckenrekord (2:30:33) hält der Schweriner Ahrenberg, der sehr gut in Form sein soll und ganz vorn mitlaufen dürfte. Zum Favoritenkreis sind zudem Tim Klatt vom TC Fiko Rostock, der schon unter den 2:50-Stunden-Marke geblieben ist, und Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald, der im vergangenen Jahr Zweiter wurde, zu zählen.

„Ich glaube, das wird richtig spannend in diesem Jahr. Ich weiß, dass einige sehr hart trainiert haben“, sagt Martin Pankow, der im Jahr 2014 in 2:51:39 Stunden Marathon-Meister in MV wurde und es in diesem Jahr gern auf das Podest schaffen würde. 
Bei den Frauen sind nur zwei Sportlerinnen für die Landesmeisterschaft gemeldet, zu ihnen zählt Ulrike Schöne von der LG Schwerin, die im vergangenen Jahr Zweite wurde – in allerdings bescheidenen 4:01:16 Stunden. Eine Top-Anwärterin auf die Marathon-Krone bei den Damen wäre zweifellos Anna-Izabela Böge vom SV Turbine Neubrandenburg (Bestzeit: 3:01:17). Doch die 40-Jährige will sich in diesem Jahr auf den Halbmarathon konzentrieren und tritt am Samstag über die 21,1 Kilometer an. 
Beim Ausrichter SV Einheit Ueckermünde rechnet man am Samstag mit mehr als 300 Läufern auf allen Strecken. Der Teilnehmerrekord steht bei 320 Teilnehmern und wurde im Jahr 2012 aufgestellt. Nach Angaben von Rennleiter Frank Greiner-Mai sind die Vorbereitungen nahezu abgeschlossen; man sei gewappnet. Die derzeitigen Straßenbauarbeiten im benachbarten Grambin – durch das Dorf müssen die Sportler laufen – würden keine Behinderungen für die Teilnehmer mit sich bringen. 
Der 35. Haffmarathon wird am 24. März um 11 Uhr am Ueckermünder Greifen-Gymnasium gestartet. Außerdem können Sportler einen Halbmarathon sowie zwei und fünf Kilometer lange Distanzen absolvieren. Auch für Walker gibt es Streckenangebote.

 
Copyright © 2018 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.