Home
Ausgeträumt: Haff-Damen scheitern in Hamburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 01. April 2015 um 08:32 Uhr

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 01. APRIL 2015
VOLLEYBALL Bei der Norddeutschen Meisterschaft der Seniorinnen hatten sich die Volleyballerinnen aus Ueckermünde viel vorgenommen. Aber beim Turnier platzten alle Träume. Die Reise in die Hansestadt war für die Sportler aus Vorpommern dennoch ein Erlebnis.
VON CHRISTIAN JOHNER
UECKERMÜNDE/HAMBURG.

Die Volleyball-Damen des SV Einheit Ueckermünde haben es nicht geschafft: Bei der Norddeutschen Meisterschaft der Seniorinnen in der Altersklasse Ü43 in Hamburg belegte die Mannschaft vom Haff nur Rang vier und verpasste damit die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Nachdem sich die Mannschaft von Trainerin Petra Moser in Hamburg mit einem Stadtbummel und einem gemeinsamen Essen auf die Meisterschaft eingestimmt hatte, ging es am zweiten Tag in die Vollen. Den Auftakt stellte für den SV Einheit die Begegnung mit der TuS Ottensen aus Hamburg dar. „Leider haben wir sehr nervös und unsicher begonnen“, sagte Petra Moser. Die logische Konsequenz war der Verlust des ersten Satzes. Auch wenn sich die Ueckermünderinnen im zweiten Durchgang steigerten und deutlich konzentrierter auftraten, ging die Partie mit 0:2 verloren. Im Anschluss stand für den Haffsechser das Mecklenburg-Vorpommern-Duell mit dem SV Hafen Rostock auf dem Programm. „Unsere Mannschaft hat in der zweiten Partie deutlich sicherer begonnen als gegen Ottensen und vor allem im ersten Satz ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Petra Moser. Dennoch hatten die Frauen aus Rostock in der entscheidenden Phase des ersten Durchgangs die besseren Nerven. Dem starken ersten Satz folgte beim SV Einheit ein Einbruch im zweiten Spielabschnitt. Vor allem in der Annahme und Blockarbeit hatten die Frauen aus Vorpommern große Probleme und mussten sich so mit 0:2 geschlagen geben. Die letzte Partie des Tages mit der VG WiWa Hamburg war für die Einheit-Frauen fast ein Spiegelbild des vorangegangenen Aufeinandertreffens mit den Rostockerinnen. Ueckermünde startete furios, ließ jedoch mit zunehmender Spieldauer nach und unterlag Hamburg schließlich mit 0:2-Sätzen. Während das Einheit-Team nach drei Niederlagen aus drei Spielen den vierten Platz belegte, wurden die Frauen des SV Hafen Rostock vor der VG WiWa Hamburg und der TuS Ottensen Norddeutscher Meister.

Für den SV Einheit spielten:
Sturzwage, Ulrich, Runge (alle Blau-Weiß Torgelow), Biedenweg, Heinrich, Schäffner, Howe, Adler, Kößling (alle Einheit Ueckermünde)

 
Copyright © 2017 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.