Home
Tolle Stimmung beim Bagger-Fest PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 28. November 2014 um 08:26 Uhr

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 28. NOVEMBER 2014
VOLLEYBALL Volleyball der Spitzenklasse, unheimlich lange Beine und einen gut gelaunten Gastgeberverein konnten die Fans in Ueckermünde und Torgelow erleben. Denn es hieß: Länderspiel! Die weiblichen U18-Teams aus Deutschland und Tschechien sind in spannenden Duellen am Netz gegeneinander angetreten.
VON UTA BILACZEWSKI
UECKER-RANDOW.

Was Vorpommerns Volleyball-Fans sonst nur im Fernsehen oder in großen Städten erleben, spielte sich jetzt in ihrem gemütlichen Landstrich ab – und zwar in Ueckermünde und Torgelow. Geboten wurde am Haff Volleyball der Spitzenklasse, der die Hallen zum Brodeln brachte. Dafür sorgten die Mädels der U18-Teams aus Deutschland und Tschechien. „Wie die sich am Netz bewegen. Wahnsinn!“, war aus fast jedem Hallenwinkel zu hören. Schließlich hatten viele Zuschauer Ahnung von dem, was sich auf den Feldern abspielte. Denn natürlich mischten sich auch viele Volleyballspieler des Gastgebervereins unters Publikum. Blieben selbst den SV Einheit-Frauen bei so mancher Aktion am Netz die Münder offen stehen, konnte man wohl jeden Laien verstehen, der über diese jungen Frauen staunte. Blocken, Pritschen, Baggern – es gibt wohl nichts, was diese Sportskanonen nicht perfekt draufhaben. „Kein Wunder“, weiß Volleyball-Chef Gerhard Bastke. „Beide Mannschaften gehören schließlich zu den führenden U18-Teams in Europa. Und beide spielen im Januar in Frankfurt/Main um die Qualifikation für die EM.“ Klar, dass die Juniorinnen bei diesen drei Vorbereitungsspielen alles zeigten, was sie am Ball können. Wobei nicht nur die spielerischen Qualitäten die Zuschauer faszinierten. Vor allem die Größe der jungen Frauen sorgte für Gesprächsstoff. Zwar wussten die Zuschauer, dass Volleyballerinnen oft nicht gerade klein sind, „aber so groß“, staunte auch Torsten Hischke vom gleichnamigen Partyservice. Und der muss es wissen. Versorgt er doch die Besucher bei den Spielen unserer heimischen Truppen. Einen ähnlichen Eindruck hatte Steffen Ruhnau von der Firma Haff-Dichtungen: „Wahnsinn, wie riesig die sind. Die Kleinste ist bestimmt 1,90 Meter.“ Doch das täuscht: Einige Damen zählen unter 170 Zentimeter. Aber, es sind in der Tat wenige. Etliche Juniorinnen mussten nicht mal hochspringen, damit ihre Fingerspitzen den oberen Rand des Netzes erreichten. Von so langen Beinen träumt gewiss so manche Frau. Doch sich mit der Körpergröße der Frauen zu beschäftigen, dafür hatte Gerhard Bastke nun wirklich keine Zeit. War es ihm doch zuvorderst ein Bedürfnis, dass alles glatt läuft bei den Länderspielen. Schließlich sollte die Ausrichtung der Höhepunkt der Festivitäten zum 65. Vereinsjubiläum sein. Aber der Stimmung in den Hallen zufolge dürfte das gelungen sein. „Nur ein paar mehr Zuschauer hätte ich mir gewünscht“, sagte Bastke. Für die Gäste auf den Rängen interessierten sich Romy und Lucy herzlich wenig. Gerhard Bastkes Volleyball-Kids aus Torgelow hatten Wichtigeres zu tun. Was? Die tschechische Flagge tragen. Beide gehörten zu den Fahnenträgerinnen, die der SV Einheit Ueckermünde stellte. So wie auch das Wisch-Kommando und die Balljungen oder -mädchen. Für die Kinder eine große Ehre. So platzten Romy und Lucy fast vor Stolz, als sie von den „großen“ Volleyballerinnen erzählten. „Wir haben uns Autogramme geholt“, verrieten die Mädchen. Schließlich sind die jungen Frauen, die dort auf dem Feld standen, ihre großen Vorbilder. Wie die Fans auch, haben sie natürlich dem deutschen U18-Team die Daumen gedrückt. Mit Erfolg! Die ersten beiden Spiele haben unsere Juniorinnen gewonnen. Das Ergebnis des dritten und letzten Länderspiels am Haff stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.



 
Copyright © 2017 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.