Home
Crossläufer starten in Jatznick PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 14. November 2008 um 09:00 Uhr
Nordkurier – Sport – Freitag, 14. November 2008

LEICHTATHLETIK

JATZNICK (THO).

In Jatznick wird morgen der vorletzte Lauf der diesjährigen Cross-Serie des Leichtathletikverbandes Uecker-Randow absolviert. Ausrichter ist der SV scn energy Torgelow. Den Auftakt vollziehen die Walker, die bereits um 9.45 Uhr an der Schule starten. Auf die Walker warten 6550 Meter. Die Läufer gehen dann ab 10 Uhr auf die verschiedenen Strecken. Nach Angaben von Manfred Krüger vom SV scn energy starten die Kinder der Altersklasse acht bis elf Jahre über 1900 Meter. Die Jugendlichen der AK 16 bis 19, Frauen und Männer ab AK 70 laufen die 6550-Meter-Strecke. Die Crossläufer der AK M20 bis 65 müssen 11 800 Meter bewältigen. „Im Ziel gibt es für alle Teilnehmer warmen Tee, Obst sowie Kaffee und Kuchen“, kündigt Manfred Krüger an.

Torgelower Crosslauf 2008
FOTO: A. WEGWERTH
Zuletzt waren die Teilnehmer der diesjährigen Cross-Serie in Torgelow unterwegs;
morgen geht es in Jatznick an den Start.


Vor einer Woche waren mehr als 100 Crossläufer aus der Region in Torgelow unterwegs (der Nordkurier berichtete). Die Abschlussveranstaltung der diesjährigen Cross-Serie wird in einer Woche in Anklam ausgetragen. Die Auszeichnung der Sieger und Platzierten der beliebten Leichtathletik-Veranstaltung findet dann am 13. Dezember anlässlich des neunten Ueckermünder Weihnachtslaufs statt.

 
Einheit-Damen an der Spitze PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. November 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier – Sport – Donnerstag, 13. November 2008

VOLLEYBALL

UECKERMÜNDE (THO).

Die Damen des SV Einheit Ueckermünde bleiben Tabellenführer in der Staffel Ost der Volleyball-Bezirksklasse. Das Haff-Team kam in der zweiten Punktspielrunde in Ferdinandshof zu zwei Siegen gegen Gastgeber Grün-Weiß und gegen Sport live Stralsund. Zum Auftakt besiegte der Einheit-Sechser Ferdinandshof deutlich mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:10); anschließend hieß es gegen Stralsund 3:1 (25:18, 25:15, 25:27, 25:13). In der spannendsten Partie des Tages besiegte Grün-Weiß Ferdinandshof die Damen vom Strelasund mit 3:2 (25:23, 15:25, 20:25, 25:17, 17:15). In der Ost-Staffel führt der SV Einheit Ueckermünde mit 8:0-Punkten vor Grün-Weiß Ferdinandshof (6:2) und Sport live Stralsund (6:6). Die nächste Punktspielrunde in der Bezirksklasse bestreiten beide Volleyball-Mannschaften am 7. Dezember.

 
„Olympia 2052 – das wär’s doch“ PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. November 2008 um 10:00 Uhr

Nordkurier – WOW – Mittwoch, 12. November 2008

SPIEL - AIRSOFT

Außer Fußball, Volleyball, Leichtathletik und anderen traditionellen Sportarten gibt es im Kreis auch ein Airsoft-Team.
Es ist eine Strategie-Sportart.

VON NICOLE HINZ

UECKERMÜNDE.

Zugegeben: Die Fragezeichen am Anfang scheinen endlos. Bitte, was passiert da? Kämpfen im Tarnanzug, mit Gewehr in der Hand, auf dem Boden robbend – bei Wind und Wetter, wie bei der Armee? Und das in der Freizeit? Es gibt wohl nur wenige Sportarten, die so sehr mit Vorurteilen behaftet sind wie Airsoft. Dabei scheinen die Regeln klar: „Eigentlich kann man Airsoft ganz einfach beschreiben: Es ist ein Live-Strategiespiel und eine Ausdauersportart, in der Spaß, Teamarbeit und Vertrauen an erster Stelle stehen“, erklärt Helo, alias Steffen Kliewe. Der 23-jährige Belliner ist sozusagen der Teamleiter der Airsoft-Spieler und kann angesichts weit verbreiteter Voreingenommenheit gegenüber dieser Sportart eigentlich nur schmunzelnd den Kopf schütteln. „Wir spielen hier keinen Krieg und Frieden, totaler Quatsch – wenn man’s genau nimmt, betreiben wir tatsächlich Sport, nur eben auf eine andere Art und Weise.“Dass an den Worten Kliewes eine ganze Menge dran sein muss, zeigt einerseits die Zugehörigkeit zum SV Einheit Ueckermünde seit Dezember 2006 und schließlich auch die Form, wie Airsoft von den jungen Männern des Ueckermünder Teams ausgeübt wird. „Klar, wir tragen Uniform – aber nicht, weil wir uns wie im Militärcamp fühlen wollen, sondern wegen der Tarnung“, erzählt Sven Radtke. Da die Sportart meist im freien und waldigen Gelände, etwa wie auf dem eigens gepachteten Land namens BLACKFIELD unweit von Ueckermünde in gegnerischen Teams betrieben wird, müsse Kleidung getragen werden, mit der man vom Gegenspieler nicht gleich erkannt wird. „Dafür der Tarnlook – im rosafarbenen Jogginganzug würde man vom Gegner doch gleich erspäht“, verdeutlicht der 33-jährige Radtke. Auch Bedenken, dass mit scheinbar echten Pistolen und Gewehren über Feld und Wiesen gejagt wird, um das Spiel zu gewinnen, können die Jungs mit ruhigem Gewissen entschärfen: „In den Waffen befinden sich kleine Plastikkügelchen, mit denen der Rivale getroffen und ohne Verletzungen markiert wird – deswegen auch der Name Airsoft, weiche Luft eben“, sagt Steffen. Aus Sicherheitsgründen tragen wir Uniform und Schutzbrille – damit kann gar nichts mehr passieren; lediglich kleine blaue Flecken, die wären möglich.“

Airsoft-Team SV
FOTO: NICOLE HINZ
Im Tarnanzug, so dass man vom Gegenspieler nicht gleich erkannt wird, und mit Gewehr in der Hand sind die Jungs vom SV Einheit Ueckermünde auf dem BLACKFIELD unterwegs. In den Waffen befinden sich natürlich nur kleine Plastikkügelchen.

Inzwischen erfreuen sich die Ueckermünder Airsoft-Jungs in weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns einer immer größeren Beliebtheit. Neue Gesichter seien gern gesehen. „Gerade für eine nachhaltige Jugendarbeit im Verein sind wir auch immer über jüngere Spieler dankbar“, sagt Steffen Kliewe. Einzig wichtig: Die Akteure müssten ins Team passen und keine besonderen politischen Gesinnungen vertreten und propagieren wollen. „Dafür bieten wir keine Plattform, denn das hier passiert aus Spaß am Hobby und nicht, weil jemand wegen extremen Denkens gern auf Menschen zielt“, sagt der Teamchef, der mit seinen Airsoft-Jungs eine Probezeit für „Neulinge“ eingeführt hat. Die Sportart scheint beliebt. Wohl auch wegen des Teamgeistes, der sich in Trainingseinheiten und bei gemütlichen Treffen herausgebildet hat. „Da haben sich schon Freundschaften entwickelt“, bekräftigt Sven Radtke. Auch wenn sich landes- und bundesweit bereits ein „gut strukturiertes Netzwerk“ gebildet hat, so wünschten sich die Ueckermünder noch mehr Akzeptanz gegenüber ihrer Sportart. Sven Radtke formuliert’s so: „Olympia 2052 – das wär’s doch, wenn man dann schon Airsoft um Medaillen spielen würde.“ @!www.www.airsoft-uer.de

 

 
Favoriten setzen sich bei Crosslauf in Torgelow durch PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. November 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier – Sport – Mittwoch, 12. November 2008

LEICHTATHLETIK

Schlag auf Schlag geht es für die Leichtathleten aus der Region Vorpommern in diesen Tagen.

UECKER-RANDOW (THO).

Am vergangenen Sonntag machten die Teilnehmer der diesjährigen Cross-Serie des Uecker-Randow-Verbandes in Torgelow Station; am kommenden Wochenende sind sie nun in Jatznick unterwegs. Dort wird der vierte Lauf der Cross-Serie gestartet. Gastgeber ist der SV scn energy Torgelow. Der erste Start erfolgt für die Walker um 9:45 Uhr an der Schule. Die Läufer gehen dann ab 10 Uhr auf die verschiedenen Strecken. Nach Angaben von Manfred Krüger vom SV scn energy gibt es im Ziel warmen Tee, Obst sowie Kaffee und Kuchen. Beim Crosslauf in Torgelow waren unterdessen knapp 100 Aktive aus 16 Vereinen vertreten. Im Hauptlauf über 10,4 Kilometer setzten sich die Favoriten Gaby Seifert aus Neubrandenburg und Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow durch. Lorenz lief mit fast fünf Minuten Vorsprung durchs Ziel. Weitere Sieger: 600 m, Ak 3–7: Julia Semmler; Mattes Schröder (beide 1. LAV Torgelow); 1,3 km, Ak 8–11: Antonia Stelter, Uwe Kleinschmidt (beide SVG Eggesin); 5,2 km, Ak 12–15: Ina Bierwerth (BSV Anklam), Julius Ihlenburg (SVG Eggesin); 5,2 km, Jugend: Inga Eberbach (SV Einheit Ueckermünde), Marcus Lorenz (1. LAV Torgelow). „Wir möchten allen Helfern danken, die ihren Beitrag geleistet haben, dass die Veranstaltung von allen gelobt worden ist“, freute sich Helmut Nowatzki, Vizevorsitzender des 1. LAV Torgelow.

 

Torgelower Crosslauf 2008
FOTO: A. WEGWERTH
Auch viele Kinder waren beim Torgelower Crosslauf am Start. Die Läufer starten am Sonnabend in Jatznick.

 
EM-Titel für Dieter Reetz in Tschechien PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 30. Oktober 2008 um 10:00 Uhr

Nordkurier – Sport – Donnerstag/Freitag, 30./31. Oktober 2008

KRAFTSPORT

UECKERMÜNDE (THO).

Der Ueckermünder Kraftsportler Dieter Reetz hat erneut sportliche Glanzlichter gesetzt. Bei den Senioren-Europameisterschaften im Bankdrücken in Zlin (Tschechien) gewann der Haffstädter in der Altersklasse III mit „Team Germany“ den Europameistertitel in der Mannschaftswertung. Zudem holte sich Reetz in der Einzelwertung der 82,5-kg-Klasse mit gestoßenen 160 Kilogramm die Bronzemedaille. Er konnte dabei seine Bestleistung um 2,5 kg verbessern.

Dieter Reetz
FOTO/ARCHIV: THOMAS KRAUSE  Der Ueckermünder Dieter Reetz (hier beim Training)
holte sich mit „Team Germany“ den EM-Titel.


Für den Ueckermünder war der Wettkampf in Zlin ein erfolgreicher Abschluss der Wettkampfsaison. „Der Wettkampf war perfekt organisiert. Danken möchte ich an dieser Stelle meinen Sponsoren, die mich bei der Reise unterstützt haben“, sagte Dieter Reetz.

 

 
Strasburger bislang ganz souverän PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 30. Oktober 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier – Sport – Donnerstag/Freitag, 30./31. Oktober 2008

TISCHTENNIS

In der Kreisliga steht Titelverteidiger Strasburger SV erneut ohne Verlustpunkte an der Spitze.

 

UECKER-RANDOW (HGST).

 

Fünf Siege stehen auf dem Konto des Strasburger Tischtennis-Teams. Mit dem Penkuner SV II, Ferdinandshofer SV III und Torgelower SV liegen drei Mannschaften mit jeweils einem verlorenen Spiel auf der Lauer und hoffen auf einen Ausrutscher des Favoriten. Am fünften Spieltag kam Strasburg beim Torgelower SV zu einem 10:2-Erfolg. Die Torgelower hatten allerdings nur einen Stammspieler im Aufgebot. Die beiden Ehrenpunkte der Gastgeber gehen auf das Konto von Röwer. Im Spiel Ferdinandshofer SV III gegen den Penkuner SV II trafen zwei Mannschaften aus dem Verfolgertrio aufeinander. Beide Teams konnten nicht die beste Besetzung an die Platte schicken. Trotzdem kam es zu einer Reihe spannender und knapper Duelle. Am Ende hatte Ferdinandshof mit 10:7 die Nase vorn, weil sie mit Hey (4,5 Punkte) und Struck (3,5) zwei Sieggaranten hatten. Für Penkun war Zielke mit 3,5 Punkten stärkster Spieler. Unterdessen ließ Rotation Pasewalk erneut aufhorchen. An eigenen Tischen besiegte das Team Einheit Ueckermünde mit 10:7. Großer (4) und Ammon mit (3,5) waren die Hauptakteure des Siegers. Für Ueckermünde war Trinh mit 3,5 Punkten erfolgreich. Den ersten Sieg in dieser Saison fuhr der TSV Leopoldshagen beim 10:5 gegen gegen den SV Eggesin ein. Für den Erfolg waren vor allem Duchow mit 4,5 und Dinse mit 2,5 Zählern verantwortlich. Für Eggesin punkteten Engelmann und Brigitte Schnellhammer mit je zwei Einzelsiegen.

 
Volleyballer vom Haff kassieren Niederlagen PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Oktober 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier – Sport – Sonnabend/Sonntag, 25./26. Oktober 2008

VOLLEYBALL

UECKERMÜNDE/TORGELOW (THO).

 

Aufsteiger SV Einheit Ueckermünde bleibt in der diesjährigen Volleyball-Verbandsliga weiter ohne Punktgewinn. Auch in der zweiten Punktspielrunde in Wismar kassierten die Haff-Städter zwei Niederlagen. Zunächst verlor Ueckermünde gegen Gastgeber Grün-Weiß mit 1:3 (21:25, 25:21, 25:20, 25:17). In der zweiten Begegnung des Tages unterlag Einheit dann Turbine Greifswald II mit 2:3 (25:20, 26:28, 15:25, 25:22, 15:17). Die Möglichkeit, die ersten Punkte zu holen, bietet sich den Einheit-Volleyballern nun am 16. November, wenn es in heimischer Halle gegen FS Wesenberg und Grün-Weiß Rostock geht. Der TSV Empor Torgelow ist indes mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Landesliga-Saison gestartet. In der Torgelower Volkssporthalle kam Empor in der Auftaktpartie gegen Turbine Greifswald III zu einem 3:2-Erfolg (25:23, 25:14, 22:25, 14:25, 15:12). Gegen die HSG Uni Rostock kassierten die Vorpommern anschließend eine 0:3-Schlappe (21:25, 14:25, 18:25). Die Torgelower bestreiten am 22. November in Greifswald ihre nächste Punktspielrunde.

Torgelow vs Greifswald

FOTO: ANDY BÜNNING

Empor Torgelow (blau-schwarz) konnte zum Auftakt der Landesliga-Saison mit 3:2 gegen Turbine Greifswald gewinnen.
 
15 Vereine bei Herbstcross in Eggesin dabei PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 24. Oktober 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier  – Sport – Freitag, 24. Oktober 2008

LAUFEN

EGGESIN (RF).

 

106 Crossläufer haben am Eggesiner Herbstcross an der Bundeswehrsporthalle in Eggesin-Karpin teilgenommen. Gekommen waren sie aus insgesamt 15 Vereinen, hauptsächlich aus der Region, aber auch aus Vereinen außerhalb des Kreises wie aus Anklam und Malchin. Aus dem Brandenburgischen angereist waren wieder die Läufer von Fortuna Schmölln und Läufer der Stadt Brandenburg. Die weiteste Anreise hatte die 14-jährige Jessica Theilig vom 1. SV Gera. Für 78 Kinder und Jugendliche war dieser Wettkampf die Kreis-, Kinder- und Jugendspartakiade.

Eggesiner Herbstcross 2008
FOTO: FRÜNDT Start der acht- bis elfjährigen Läufer beim Eggesiner Herbstcross.
Insgesamt starteten 106 Crossläufer.


Vor allem in den Schüleraltersklassen gab es große Teilnehmerfelder und harte Kämpfe um beste Platzierungen. So kämpfte in der Altersklasse (Ak) 11 männlich Lukas Irmler aus Schmölln und Uwe Kleinschmidt in einem Brust-an-Brust-Rennen bis ins Ziel. Das Kampfgericht sah Lukas Irmler hauchdünn vorn. Toll schlugen sich auch die Allerjüngsten auf der 600-Meter-Strecke. Die Drei- bis Siebenjährigen meisterten diese Distanz mit Bravour. In den Jugendaltersklassen reichte leider wieder eine Hand, um die Teilnehmer abzuzählen. 28 Erwachsene gingen im Hauptlauf auf die Strecke. Den Pokal des Eggesiner Bürgermeisters konnte Doris Krüger vom SCN energy Torgelow und Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow gewinnen. Bürgermeister Dietmar Jesse sowie Stadtverordnetenvorsteherin und Vorsitzende der SVG Eggesin 90 Christhilde Hansow ehrten die Sieger und Platzierten. Ein Dankeschön der Organisatoren geht an alle Kampfrichter und Helfer, an die Mütter der SVG Eggesin 90 für das Backen der Kuchen und an die Sponsoren, die Sachpreise für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zur Verfügung stellten.

STATISTIK

 

Sieger in den Altersklassen

 

SIEGER 600 M:

Ak 3m Giacomo Schumann, Reg. Schule Löcknitz;

Ak 4w Lisa Naggert, 1. LAV Torgelow;

Ak 4m Marvin Schröder, 1. LAV Torgelow;

Ak 5w Jasmin Rhein, SVG Eggesin 90;

Ak 5m Kevin Wittmann, 1. LAV Torgelow;

Ak 6w Lilly Herrmann, LC Anklam;

Ak 6m Paul Rohde, SVG Eggesin 90;

Ak 7w Tanja Engel, 1. LAV Torgelow;

Ak 7m Mattes Schröder, 1. LAV Torgelow;

 

SIEGER 1,3 KM:

Ak 8w Anna Brandenburg, SV Fortuna Schmölln;

Ak 8m Lukas Schmiedel, SV Fortuna Schmölln;

Ak 9w Malin Schulz, TSV Malchin;

Ak 9m Lucas Bauch, LC Anklam;

Ak 10w Vanessa Röwer, Reg. Schule Löcknitz;

Ak 10m Lukas Tews, Zerrenthin;

Ak 11w Antonia Stelter, SVG Eggesin 90;

Ak 11m Lukas Irmler, SV Fortuna Schmölln;

 

SIEGER 2,6 KM:

Ak 12w Lisa Schumann, Reg. Schule Löcknitz;

Ak 12m Ulf Geschwendtner, SVG Eggesin 90;

Ak 13w Christin Schallock, SVG Eggesin 90;

Ak 13m Julius Ihlenburg, SVG Eggesin 90;

Ak 14w Jessica Theilig, 1. SV Gera;

Ak 15w Ines Bierwerth, BSV Anklam;

Ak 15m Ole Gräutzel, LC Anklam;

 

SIEGER 4 KM:

Ak mJB Andrè Möhl, SV Einheit Ueckermünde;

Ak wJB Inga Ebersbach, SV Einheit Ueckermünde;

Ak mJA Marcus Lorenz, 1. LAV Torgelow;

 

SIEGER 5,6 KM FRAUEN:

Ak 30w Karina Schwerin, SCN energy Torgelow;

Ak 40w Constanze Uffmann, Reg. Schule Löcknitz;

Ak 45w Doris Krüger, SCN energy Torgelow;

Ak 55w Brigitte Meier, SCN energy Torgelow;

 

SIEGER 10,4 KM FRAUEN:

Ak 40w Marion Goetz, SCN energy Torgelow;

Ak 50w Gabi Seyfert, Neubrandenburg;

 

SIEGER 10,4 KM MÄNNER:

Ak Männer Sven Lorenz, 1. LAV Torgelow;

Ak 35m Andreas Anthor, SV Sparkasse Uecker-Randow;

Ak 40m Ralf-Peter Goetz, SCN energy Torgelow;

Ak 45m Michael Riewe, SCN Energy Torgelow;

Ak 50m Heinz Fiehn, SV Einheit Ueckermünde;

Ak 55m Ralf Gürtler, Strasburg;

Ak 60m Eicke Pohl, IG Bootshafen Köhnscher Kanal Ueckermünde;

Ak 70m Günther Schwarz, SV Einheit Ueckermünde.

 

 
Volleyballer in Wismar PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 18. Oktober 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier  – Sport – Sonnabend/Sonntag, 18./19. Oktober 2008

VOLLEYBALL

UECKERMÜNDE (THO).

 

Die Verbandsliga-Volleyballer des SV Einheit Ueckermünde absolvieren heute in Wismar die zweite Punktspielrunde. Der Aufsteiger muss zunächst gegen Gastgeber Grün-Weiß Wismar antreten; anschließend geht es gegen Turbine Greifswald II. Verzichten müssen die Haff-Volleyballer heute allerdings auf Andreas Howe und Christian Nawatzki, die aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen. „Es wird schwer heute, aber wir wollen das Beste daraus machen“, sagt Einheit-Spieler Daniel Selau. Einheit war mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet.

 
Einheit vermasselt Saisonauftakt PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 09. Oktober 2008 um 09:00 Uhr

Nordkurier  – Sport – Donnerstag, 09. Oktober 2008

VOLLEYBALL

UECKERMÜNDE (THO).

 

Die Verbandsliga-Volleyballer des SV Einheit Ueckermünde haben den Auftakt in die neue Saison vermasselt. In Schwerin unterlagen die Haffstädter sowohl dem Gastgeber als auch den Volley-Tigers Ludwigslust jeweils mit 1:3. Gegen den Schweriner SC gewann Ueckermünde zunächst Satz eins mit 25:23, in den folgenden Durchgängen setzten sich dann aber die Landeshauptstädter mit 25:19, 25:18 und 25:18 durch. In der Partie gegen die Volley Tigers hieß es nach den ersten beiden Sätzen 1:1 (25:21, 25:27), dann dominierten die Ludwigsluster jeweils knapp mit 25:22 und 25:23.

 
«StartZurück6162636465WeiterEnde»

Seite 63 von 65
Copyright © 2017 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.