Home
Zwei neue Gesichter im Vorstand PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 19. November 2017 um 10:38 Uhr

Zwei neue Gesichter im Vorstand

In der vergangenen Woche wurden in der erweiterten Leitungssitzung des SV Einheit Ueckermünde e.V. zwei neue Vorstandsmitglieder berufen. Dieser Schritt war nötig geworden, da die Vorstandsmitglieder Eckhard Molenda und Markus Podratz aus beruflichen und privaten Gründen keine ehrenamtliche Arbeit mehr im Vorstand leisten können. Für ihre in den vergangenen Jahren geleisteten Aktivitäten bedankt sich der Vorstand bei beiden.

Die neuen kooptierten Mitglieder des Vorstandes sind Guido Winter von der Abteilung Basketball und Frank Greiner- Mai aus der Abteilung Leichtathletik .Nun  müssen die beiden neuen Vorstandsmitglieder noch von der Mitgliederversammlung, die Ende März 2018 geplant ist, bestätigt werden. Damit sind wieder alle sechs Vorstandsbereiche des SV Einheit Ueckermünde e.V. besetzt.

Der Traditionsverein SV Einheit Ueckermünde e. V.  umfasst neun Abteilungen und zwei Allgemeine  Sportgruppen mit 342 überwiegend aktiven Mitgliedern sowie über 100 Kinder und  Jugendliche, die aktiv Sport im Verein betreiben. Vom Verein werden somit in der sportbegeisterten Stadt Ueckermünde elf Sportarten angeboten. Damit trägt der SV Einheit auch zum sportlich-kulturellen Leben in der Haffstadt bei.

Zwei Abteilungen hatten in diesem Jahr den 60. Jahresstag des Bestehens. Dazu gehören die Abteilung Volleyball als größte Abteilung und die Abteilung Leichtathletik.

Die Volleyballer unter der Leitung des Abteilungsleiters Gerhard Bastke nutzten das 20.Beach-Volleyballturnier am 2017-07-08, um den 60.Jahrestages der Gründung der Abteilung Volleyball durch das „ Urgestein“  des Volleyballs in Ueckermünde Günter Funke zu begehen.

Die Leichtathleten haben unter der bewährten Leitung des Abteilungsleiters Frank Greiner- Mai dafür den Ueckermünder Abendlauf und den 7. Guido - Pietzke – Gedenklauf am 2017-07-22 genutzt , um des 60. Jahrestages der Gründung der Abteilung durch Sportlehrer und Trainer Walter Gladrow zu gedenken.

Den Abschluss des Sportjahres für den SV Einheit bildet am 2017-11-18 der jährliche Vereinsball in der Gaststätte „ Schiffslaterne“ in Ueckermünde. Auch hier werden ,wie auf den anderen Jubiläumsveranstaltungen , Vereinsmitglieder geehrt, die in besonderer Weise für den Verein wirksam wurden.

 

Bitte auch das Bild veröffentlichen. Vorstand auf dem Bild v.l.n.r

H.-Dieter Salow – Vorsitzender

Gerhard Bastke – Stellvertreter

Corinna Baumann – Raßmuss – Sportwart

Guido Winter – Pressewart

Frank Greiner – Mai – Jugendwart

Carola Chappuzeau – Schatzmeister

Nachsatz :

Interessiert sich jemand für Aikido, Basketball, Badminton, Tischtennis, Reiten, Kraftsport, Line Dance, Leichtathletik , Volleyball oder für zwei Allgemeine Sportarten , dann hat er folgende Kontaktmöglichkeiten :

Internet: www.sv-einheit-ueckermuende.de, E-mail:   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Telefon: 039771/23095

 
Doppelte Portion Volleyball PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 17. November 2017 um 18:20 Uhr

Doppelte Portion Volleyball

 

Die Volleyball-Fans kommen am Sonnabend voll auf ihre Kosten. Zwei Mannschaften vom SV Einheit Ueckermünde spielen parallel in einer Halle. Sowohl die Männer als auch die U-18-Mädchen sind ambitioniert und hoffen auf viele Zuschauer.

Die Männer des SV Einheit um Robert Krämer (links) und Frank Ruthenberg (rechts) spielen am Wochenende in derSporthalle des Greifen-Gymnasiums. Foto: Christian Johner

Volleyball satt gibt es am Samstag den 18.11.2017  in Ueckermünde zu sehen. Dabei werden die Fans auf eine kleine Probe gestellt. In der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums spielen gleich zwei Teams des SV Einheit Ueckermünde, sodass die Zuschauer zwei Volleyball-Felder gleichzeitig im Blick haben müssen, um keine spannenden Ballwechsel zu verpassen. Die Männer tragen ihren dritten Spieltag in der Landesliga aus, und die U18-Mädels sind Gastgeber der Landespokal-Vorrunde.

Normalerweise spielen die Herren in der Goethehalle, doch am Wochenende weicht die Mannschaft um Kapitän Roland Florinausnahmsweise aus. „Wir haben das gemacht, damit sich die Teams nicht gegenseitig die Zuschauer wegnehmen und beide Mannschaften von den Fans gleichzeitig angefeuert werden können“, sagt Einheits Volleyball-Abteilungsleiter Gerhard Bastke. 
Die Männer wollen vor eigenem Publikum wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Am vergangenen Spieltag hagelte es nach schwachen Leistungen zwei Niederlagen für den Haff-Sechser. Nun empfangen die Ueckermünder den HSV Neubrandenburg II und den JSV Grimmen. Spielbeginn in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums ist um 10 Uhr, wobei im ersten Duell die Neubrandenburger und die Grimmener aufeinandertreffen und der SV Einheit erst im Anschluss ins Spielgeschehen eingreift. „Wir wollen zu Hause beide Spiele gewinnen. Aber dafür müssen wir uns im Vergleich zum letzten Spieltag auf jeden Fall steigern“, sagt Kapitän Roland Florin, der dabei auf die Unterstützung der eigenen Zuschauer hofft. „Die Vorfreude auf den ersten Heimspieltag mit unseren Fans im Rücken ist riesengroß“, betont Florin. 
Wie die Männer beginnen auch die U18-Mädels um 10 Uhr. In der Vorrunde des Landespokals trifft der Einheit-Nachwuchs auf den 1. VC Stralsund, den ESV Turbine Greifswald und den VV Bergen. Der Spielmodus ist Jeder-gegen-jeden. Die besten drei Teams qualifizieren sich für die Endrunde am 8. April in Bergen. Allerdings sind die Bergenerinnen schon automatisch dabei, sodass nur die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei sicher am Finale auf Rügen teilnehmen. „Wir streben einen der ersten beiden Ränge an. Ich bin optimistisch, dass uns das auch gelingen wird. Wir haben Stralsund und Bergen im Bezirkspokal geschlagen, und ich hoffe jetzt auf eine Wiederholung“, sagt Gerhard Bastke, der die U18 betreut. Zahlreiche Spielerinnen des SV Einheit haben in dieser Saison schon Verbandsliga-Erfahrung sammeln können. Gerhard Bastke bewertet das als Vorteil. „Ich hoffe, dass sich das positiv bemerkbar macht“, so Bastke.

 

 

 

Die U 18 Mädels – hier Romy Abraham im Angriff wollen sich für die Endrunde im Landespokal qualifizieren. Foto: Christian Johner

 
Geht doch! Erster Sieg für Volleyball-Frauen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. November 2017 um 21:50 Uhr

Geht doch! Erster Sieg für Volleyball-Frauen

Die Volleyball-Damen vom SV Einheit Ueckermünde haben den Bann in der Verbandsliga am dritten Spieltag gebrochen. Der Haff-Sechser holte im Kellerduell einen wichtigen 3:2 (24:26, 25:14, 24:26, 25:23, 15:9)-Sieg gegen das gastgebende Staffel-Schlusslicht HSG Uni Rostock II und damit auch die ersten beiden Punkte in der laufenden Spielzeit. Dabei machte sich bemerkbar, dass der SV Einheit erstmals in dieser Saison mit einem kompletten Kader antrat. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft durch die erfahrenen Spielerinnen mehr Ruhe ausgestrahlt hat. Und wir haben dieses Mal den nötigen Willen gezeigt“, sagte Einheit-Trainer Detlef Rühl, der sich dennoch ein wenig ärgerte. „Hätten wir mit 3:1 oder 3:0 gewonnen, dann wären es drei Punkte für uns gewesen. Aber es war wie schon so oft in dieser Saison: Wir haben im dritten Satz einen deutlichen Vorsprung nicht verwalten können. Insgesamt bin ich mit der Leistung zufrieden, aber ich weiß, dass es noch besser geht.“

Im zweiten Spiel des Tages verloren die Ueckermünderinnen erwartungsgemäß mit 1:3 (12:25, 23:25, 25:11, 17:25) gegen die HSG Uni Greifswald I. „Greifswald war einfach zu stark. Die haben unsere Fehler konsequent bestraft“, betonte Detlef Rühl. Trotz des ersten Saisonsieges belegt der SV Einheit in der Volleyball-Verbandsliga nach wie vor den vorletzten Platz. In knapp zwei Wochen versucht die Mannschaft um Kapitänin Petra Moser, die nächsten Zähler beim Auswärtsspieltag in Grimmen einzufahren.Der SV Einheit spielte mit: Moser, Behnke, Achterberg, Zimmermann, Weisner, Sadewasser, Abraham, Fleischhauer, J. Dietrich, P. Dietrich joh
Die Tabelle der Volleyball-Verbandsliga (Frauen):
1. PSV Neustrelitz I 18:5/16 Pkt.
2. JSV Grimmen I 12:1/12 Pkt.
3. SV Warnemünde II 15:8/12 Pkt.
4. HSG Uni Rostock I 11:9/10 Pkt.
5. HSG Uni Greifswald I 11:12/10 Pkt.
6. SV Hafen Rostock 6:8/5 Pkt.
7. 1. VC Parchim II 7:16/4 Pkt.
8. SV Einheit Ueckermünde 5:17/2 Pkt.
9. HSG Uni Rostock II 3:12/1 Pkt.

 
1.Turnier und erster Sieg! PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. November 2017 um 20:12 Uhr

1.Turnier und erster Sieg!

 

Eine kleine Gruppe begeisterter Badmintonspieler hat am vergangenen Wochenende am Freizeitturnier in Woldegk teilgenommen. Gespielt wurden die Varianten Herren-Doppel/ Damen- Doppel und Mixed. Im Herren-Doppel war das Team sehr erfolgreich und hat durch den Spieler Radu Safta den ersten Platz erzielen können. Auch das Mixed-Paar konnte in ihrer Gruppe durchaus einige sehr gute Partien spielen. Doch leider hat es hier noch nicht für die weitere Stufe gereicht. Insgesamt war es für alle ein sehr schöner und erfolgreicher Tag, da man viele weitere gute und sehrt gute Spieler beobachten konnte.


 
Einheit-Nachwuchs landet auf Podest PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. November 2017 um 20:00 Uhr

Volleyball: Einheit-Nachwuchs landet auf Podest

 

Für die Volleyball-Talente aus Ueckermünde und Ferdinandshof war es der erste Wettkampf überhaupt, und den haben sie mit Bravour gemeistert.

Die U12 des SV Einheit Ueckermünde (weiß-rot) schaffte es auf das Podest. Foto: Christian Johner

Ferdinandshof. Im Volleyball-Bezirkspokal der U12 weiblich haben die jungen Mädels vom SV Einheit Ueckermünde den dritten Rang belegt. Dabei bezwang der SV Einheit im Spiel um Platz drei den SV Grün-Weiß Ferdinandshof mit 2:0. Sowohl für die Ueckermünder als auch für die Ferdinandshofer Minis war es der erste Wettkampf überhaupt. „Für das erste Mal war es sehr gut. Technisch waren wir das beste Team“, sagte Einheit-Trainer Gerhard Bastke. „Uns war wichtig, dass unsere Mädchen mal Wettkampfluft schnuppern konnten“, sagte die Vereinsvorsitzende vom SV Grün-Weiß, Martina Krüger. Auf dem Weg ins Halbfinale landeten die Ferdinandshoferinnen und die Ueckermünderinnen in ihren jeweiligen Gruppen auf Platz zwei. Im Halbfinale dann musste sich der SV Grün-Weiß dem späteren Turniersieger vom SC Neubrandenburg mit 1:2 geschlagen geben. „Aber wir waren damit das einzige Team, das Neubrandenburg einen Satz abnehmen konnte“, sagte Martina Krüger.

Der SV Einheit indes verlor in der Vorschlussrunde gegen den 1. VC Stralsund knapp mit 1:2. „Da haben die Mädels ihre beste Leistung gezeigt“, so Gerhard Bastke.

Der Endstand des Volleyball-Bezirkspokals in der U12 weiblich:

1. SC Neubrandenburg
2. 1. VC Stralsund
3. SV Einheit Ueckermünde
4. SV Grün-Weiß Ferdinandshof
5. SV Einheit Ueckermünde II
6. SC Neubrandenburg II

 
Nicht in Normalform: Einheit-Volleyballer verlieren PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 07. November 2017 um 21:01 Uhr

Nicht in Normalform: Einheit-Volleyballer verlieren

Eine knappe und eine deutliche Niederlage hagelte es für die Herren des SV Einheit Ueckermünde am zweiten Spieltag der Volleyball-Landesliga. „Es war einfach nicht unser Tag. Wir sind nicht in Normalform gewesen und unter unseren Möglichkeiten geblieben“, resümierte Ueckermündes Kapitän Roland Florin. In Waren kassierte der SV Einheit gegen den gastgebenden SKV Müritz eine 2:3 (25:21, 24:26, 22:25, 25:17, 12:15)-Pleite. Im zweiten Durchgang hatte der Haff-Sechser genügend Möglichkeiten, um das Duell vorzuentscheiden, doch letztlich holten sich die Müritzer den Satz und die gesamte Partie. „Das Spiel müssen wir eigentlich gewinnen“, betonte Florin. Ausschlaggebend für die Niederlage war vor allem eine schwache Ueckermünder Annahme. „Außerdem waren wir im Blockspiel nicht gut. Wenigstens wissen wir, woran es gelegen hat und worauf wir im Training Wert legen müssen“, sagte Roland Florin.
In der zweiten Begegnung des Tages unterlag der SV Einheit dem Stralsunder VV mit 0:3 (13:25, 18:25, 14:25). Die Stralsunder nahmen damit erfolgreich Revanche für die Niederlage im Landesligapokal vor wenigen Wochen. Damals fehlten den Hansestädtern allerdings auch mehrere wichtige Spieler. „Stralsund war überlegen. Da wäre es selbst bei Normalform schwierig gewesen zu gewinnen“, sagte Florin. Für die Einheit-Männer, denen Angreifer Timon Bode studiumsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen wird (der Nordkurier berichtete), geht es in knapp zwei Wochen mit dem ersten Heimspieltag dieser Landesliga-Saison weiter.
Der SV Einheit spielte mit: Florin, Behnke, Handschug, Andreae, Krämer, Helle, Wrage, Hoth

 
Einheit-Nachwuchs trainiert in Berlin PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 05. November 2017 um 08:41 Uhr

Volleyball: Einheit-Nachwuchs trainiert in Berlin

Die U12-Volleyballerinnen des SV Einheit Ueckermünde haben in der Hauptstadt kräftig geschwitzt.

Die Ueckermünder Mädchen absolvierten in Berlin ein fünftägiges Trainingslager. Foto: ZVG

Berlin/Ueckermünde. Fünf Tage weilte das jüngste Team der Volleyball-Abteilung des SV Einheit Ueckermünde in Berlin, umdort ein Trainingslager zu absolvieren. Eingeladen wurde die U12 weiblich des SV Einheit vom Nachwuchsbundestrainer Jens Tietböhl, der die Haff-Region von etlichen Testspielen und Trainingslagern mit seiner Mannschaft in Torgelow und Ueckermünde bestens kennt. In Zusammenarbeit mit dem Marzahner VC organisierten der SV Einheit und Jens Tietböhl nun also ein Trainingslager in der Hauptstadt für die Ueckermünder Kids. „Die Aufregung bei den Mädchen war riesengroß. Viele waren das erste Mal für so einen Zeitraum allein von zu Hause weg“, sagte Einheit-Trainer Gerhard Bastke. 
Der Marzahner VC stellte zwei Sporthallen zur Verfügung. In einer Halle schliefen die jungen Sportler auf Matten und in der anderen Halle trainieren sie. „Das waren ideale Bedingungen“, sagte Bastke und schwärmte. Insgesamt stand für die jungen Mädels an den fünf Tagen ein Trainingspensum von 17 Stunden auf dem Programm. „Es hat sich gelohnt. Bei allen Kindern sind große Fortschritte sichtbar. Auch für die Teambildung waren diese fünf Tage sehr wertvoll“, sagte Bastke. 
Der Höhepunkt des Trainingslagers waren zwei Einheiten mit dem Co-Trainer von Bundestrainer Tietböhl, Christian Knospe, sowie mit drei Nationalspielerinnen der U19 weiblich. „Da konnten sich die Mädchen viel abschauen“, betonte Gerhard Bastke. 
Ob sich die Mühen des Trainingslagers gelohnt haben, zeigt sich am kommenden Samstag. Dann treten die Kids zu einem Wettkampf in Ferdinandshof an.

 
Unterstützung für Ueckermünder Sportnachwuchs PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 17:18 Uhr

Unterstützung für Ueckermünder Sportnachwuchs

Der Volleyball-Nachwuchs des SV Einheit Ueckermünde durfte sich über eine kleine Geldspende von Peter Ruhnau (hintere Reihe, Zweiter von links) freuen. Foto: Stefanie Peters

 

Es werden emsig Bälle übers Netz geschlagen, es wird gebaggert und gepritscht, was das Zeug hält. Ein hoffnungsvoller und positiver Anblick, wie Peter Ruhnau findet, als er die U12-Volleyballerinnen des SV Einheit Ueckermünde bei einer Trainingseinheit besucht. Dem Chef der Firma Haff-Dichtungen war es sowohl ein Bedürfnis als auch ein Vergnügen, den Nachwuchs des Ueckermünder Sportvereins mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen.
„Ich habe selbst Volleyball in der Ueckermünder Stadtliga gespielt und war zu Gast beim Empfang anlässlich des traditionellen Beachturniers“, erzählt der sportinteressierte Firmenchef. „Da hat er sich spontan entschlossen, unsere Jugend zu unterstützen“, freut sich Vereinschef Dieter Salow. „Wir müssen Verantwortung übernehmen, denn ohne finanzielle Unterstützung und die beeindruckende Arbeit der Ehrenamtlichen würde sportliche sowie kulturelle Entwicklung in dieser Region kaum stattfinden“, betont Ruhnau, der als Chef der Abteilung Fußball weiß, wovon er spricht.
Die Zwänge kennt auch Gerhard Bastke, der sich als Trainer der Mädels und Leiter der Abteilung Volleyball um den Spielbetrieb kümmert und dankbar für Ruhnaus Engagement ist. „Von der Unterstützung der Firma Haff-Dichtungen werden aber nicht nur die sieben Volleyball-Mädels profitieren, sondern auch der Basketball- und Leichtathletiknachwuchs unseres Vereins“, betont Dieter Salow. Das Geld ist gut angelegt, denn die Nachwuchssportler haben Spaß an der Bewegung, wie ein Blick ans Netz und in die benachbarte Turnhalle zeigt, in der zeitgleich die jungen Basketballer trainieren. sp

 
Volleyball: Fehlstart für Einheit-Frauen setzt sich fort PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 18:12 Uhr

Auf eigenem Parkett musste das junge Team vom SV Einheit Ueckermünde erneut Lehrgeld zahlen.

Die Einheit-Volleyballerinnen um Petra Moser (links) und Ireen Zimmermann (rechts) mussten erneut zwei Niederlagen hinnehmen. Foto: Christian Johner

 

Ueckermünde. Die Frauen vom SV Einheit Ueckermünde haben auch am zweiten Spieltag der Volleyball-Verbandsliga den ersten Saisonsieg verpasst. In der Sporthalle des Ueckermünder Greifen-Gymnasiums verlor der SV Einheit die Auftaktpartie gegen den 1. VC Parchim II mit 1:3 (19:25, 14:25, 25:19, 15:25). Dem Haff-Sechser gelang damit zwar der erste Satzgewinn in der laufenden Spielzeit, zu mehr reichte es allerdings nicht. Dabei war der jungen Mannschaft die Nervosität sichtlich anzumerken. „Wir haben gegen Parchim nicht gut gespielt. Da war mehr drin“, sagte Einheit-Trainer Detlef Rühl. Eine Niederlage musste der Gastgeber auch im Duell mit dem Aufsteiger SV Hafen Rostock hinnehmen. Einheit verlor gegen den SV Hafen mit 0:3 (18:25, 19:25, 23:25). Ein Hauptgrund für die Pleite war wie auch schon im Aufeinandertreffen mit Parchim die fehlende Durchschlagskraft im Ueckermünder Angriff. Und wie auch gegen Parchim gab der SV Einheit ein ums andere Mal eine Führung aus der Hand. „Im zweiten Spiel war die Einsatzbereitschaft besser, aber es haben wieder ein paar Kleinigkeiten gefehlt“, resümierte Rühl.Weiter geht es für die Ueckermünder Frauen Mitte November mit zwei Auswärtspartien in Rostock. Trotz des Fehlstarts gibt sich Detlef Rühl optimistisch, dass die Mannschaft um Kapitänin Petra Moser den Klassenerhalt schafft. „Parchim und Hafen Rostock waren eigentlich unsere Kragenweite. Ich bin mir sicher, dass das Ergebnis in der Rückrunde anders aussehen wird“, so Rühl.
Der SV Einheit spielte mit: Moser, Achterberg, Zimmermann, Sadewasser, Abraham, Fleischhauer, P. Dietrich, J. Dietrich
Die Tabelle der Volleyball-Verbandsliga (Frauen):

1. PSV Neustrelitz I 12:5/10 Pkt.2. SV Warnemünde II 11:5/9 Pkt., 3. HSG Uni Rostock I 8:6/7 Pkt., 4. JSV Grimmen I 6:0/6 Pkt., 5. SV Hafen Rostock 6:2/5 Pkt., 6. 1. VC Parchim II 7:10/4 Pkt., 7. HSG Uni Greifswald I 5:10/4 Pkt., 8. SV Einheit Ueckermünde 1:12/0 Pkt., 9. HSG Uni Rostock II 0:6/0 Pkt.

 
Erster Heimspieltag für die Einheit-Damen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. Oktober 2017 um 09:45 Uhr

 

Erster Heimspieltag für die Einheit-Damen

 

Mit dem eigenen Publikum im Rücken wollen die Verbandsliga-Volleyballerinnen vom SV Einheit Ueckermünde am morgigen Sonnabend die ersten Zähler in dieser Saison holen. Die Einheit-Mädels treffen zunächst ab 10 Uhr auf den VC Parchim II. Im Anschluss folgt das Duell mit dem SV Hafen Rostock. „Ich freue mich auf die Partien und hoffe auf viele Zuschauer“, gibt sich Ueckermündes Trainer Detlef Rühl zuversichtlich. Nichtsdestotrotz dürfte der Haff-Sechser in beiden Spielen in der Außenseiterrolle sein. „Es wird auf jeden Fall sehr schwer“, betont Rühl. Der junge Ueckermünder Kader wird im Vergleich zum Saisonauftakt vor zwei Wochen noch unerfahrener, weil Detlef Rühl auf Sandra Behnke (private Gründe) verzichten muss. Dabei kassierte der SV Einheit am ersten Spieltag zwei 0:3-Niederlagen. „Für die Moral wäre ein Punkt am Heimspieltag nicht verkehrt“, sagt Detlef Rühl. Aufgrund des Ausfalls von Sandra Behnke muss der Übungsleiter improvisieren. Immerhin wird Rühl höchstwahrscheinlich wieder die Stammzuspielerin Ireen Zimmermann zur Verfügung stehen. Zuspielen soll Zimmermann aber nicht. „Wenn Ireen dabei ist, wird sie wegen der Personallage im Angriff spielen“, so Detlef Rühl.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 64
Copyright © 2017 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.